Direkt zum Hauptbereich

FANCY CAKE - 2 Schichten Käsekuchen

Bei dem heutigen "Kuchen Versuch" kann ich euch sogar die Quelle zum Rezept nennen, 
da ich diesmal ein zusammenhängendes Rezept von Chefkoch.de probiert habe.

Hier klicken um zum Rezept zu gelangen:

REZEPT-Zutaten laut Chefkoch.de / Mitglied minizeh:

Fettet die Kuchenform zuerst 

Mürbeteig:
  65 g Butter
  75 g Zucker
200 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
1 Ei

Käsekuchen Haupt - Füllung: 
500 g Quark
150 g Zucker
3 Eigelb
2 Becher Schmand (200 ml)
150 ml Öl
125 ml Milch
1 Pck. Vanillepuddingpulver (als einfaches Pulver hinzufügen)

Oberste Schicht:
3 Eiweiß
1 Prise Salz
3 EL Zucker

Für eine ausführliche Beschreibung der Herstellung müsst ihr unbedingt zum Rezept von Chefkoch.de gehen.  

Zuerst stellt man den Mürbeteig her und verteilt ihn gleichmäßig 
auf Boden und Rand der 28er Springform. 

Die Käsekuchen Haupt-Füllung rühre ich im Anschluss an. 
Hier habe ich von mir aus noch ein wenig Vanille Aroma bei getan. 

Nehme laut Rezept eine volle Tasse von der Maße ab 
und stelle sie erstmal in den Kühlschrank. 
Den Großen Rest ;) verteile ich auf den Mürbeteig 
und stelle die Springform in den Vorgeheizten Ofen 
(175 Grad, ich nehme ausschließlich Ober und Unterhitze) 
für 45 Minuten.

Nach 38 Minuten habe ich die Eiweiße mit Zucker, 
einer Prise Salz steif geschlagen 
und die Maße aus dem Kühlschrank unter gehoben. 

Den Kuchen hab ich dan kurz ein Stück aus dem Ofen gezogen 
und die zweite Schicht drauf geschüttet.
Nun muss man erneut weitere 15 (besser sind 20 Minuten) backen. 

Meine oberste Schicht ist ein wenig schmal geworden, 
da hätte ich vielleicht eine größere Tasse abnehmen sollen,
von der Hauptfüllung.

Nachdem die Zeit abgelaufen ist, holt den Kuchen nicht aus dem Ofen,
 sondern schaltet ihn ab, macht die Ofentür auf 
und lasst den Kuchen so langsam auskühlen. 
So verhindert ihr auf jeden Fall, dass der Kuchen einfällt. 

Die Optik des Kuchens ist toll, aber auch der Geschmack 
und die Konsistenz können voll überzeugen
Er ist schön fluffig cremig, nicht klebrig.


Der Aufwand ist zwar ein wenig mehr, 
wie bei einem gewöhnlichen Käsekuchen aber es lohnt sich. 

Was sagt ihr? 
Lecker ?




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

REVIEW - Primark Nägel

In einem meiner Primark HAULs (*HIER der damalige Primark Haul*),  habe ich mir ein paar Packungen der Primark Klebenägel gekauft.
Zum aller ersten Test, habe ich mir die 50 Cent - Nägel mit dem türkisen Blumen Muster ausgesucht.
Enthalten sind 24 Kunstnägel inklusive einem kleinen Tübchen Nagelkleber enthalten.
Die Nageltips haben äußerst viele Größen zur Auswahl, da wird für jeden was dabei sein.
2 davon sind so riesig, dass sie sogar auf meinen großen Zeh passen würden O.o 
Beim Nagelkleber muss man die Spitze abschneiden. Ich hab leider ein wenig zu schräg abgeschnitten und fand,  dass ich deswegen den Kleber nicht so schön ordentlich verteilen konnte, wie ich es eigentlich geplant hatte -.-
 Die Nageltips haben eine etwas geradere seite (hier links, mit der kleinen weißen Nase)
und eine etwas ründlichere (hier rechts)

Von der Seite und unten (weiße Seite) sieht man das der ründlichere Teil dünner ist,
vom Material, als der etwas geradere Teil.

Das Anbringen der Nägel ist super ea…